RECHERCHE IN AFRIKA
Auf dem Weg in den Nordwesten Namibias...

STROMLINIEN auf DVD
Die vierteilige Reise entlang Rhein, Donau, Elbe und Oder ist auf DVD herausgekommen.

AUS NÄCHSTER NÄHE
Exklusive Einblicke in die Restaurierungsarbeiten von Städel Museum und Liebieghaus...

JAGD NACH DEM
HIMMELSFEUER
Der Terra X-Film über den rätselhaften Nordlichtforscher Kristian Birkeland in der ZDF-Mediathek

HOME | INSIGHT | BÜCHER | KONTAKT | SITEMAP | IMPRESSUM Paolo-Film
  FILME
EXPEDITIONEN I
EXPEDITIONEN II
PORTRÄTS
Albert Einstein
Mein blaues Cello
Musil von Arabien
The German Wunderkind
Mörderische Eifel
Wasser, Sand und Bernstein
Visionär der Dunkelheit
Liebenswerte Monstren
WISSENSCHAFT
MOBILITÄT
DEUTSCHE ERBSCHAFTEN
KINO UND FILM
Liebenswerte Monstren
1985 | ZDF, 30 Minuten


„Er, das bin ich.“

Vergnügt zeigt der humoristische Cartoonist auf das merkwürdige Geschöpf in der Ecke, seine Erfindung, den fantastischen Ahnvater unzähliger Ableger, die im Laufe der Jahre entstanden sind. Knollenförmig und stumpf wölbt sich eine alles überragende Nase. Unter wenigen abstehenden Strubbelhaaren ein ausdrucksloses, unbewegliches Gesicht. Der kugelige Körper wird von staksigen Beinen getragen. Er ruht auf ausladend geschwungen, soliden Füßen. Ein Monstrum aus einer anderen Welt, aber ein sympathisches.

Seit drei Jahren wohnt Guillermo Mordillo im Villenviertel Costa d’en Blanes, nur wenige Kilometer von Palma, der Hauptstadt Mallorcas, entfernt. Labyrinthisch verschlungen führen die Wege hinauf auf den vom Wohlstand eroberten Hügel, der sich in trockenen Pinienwäldern und karstigen Bergkuppen fortsetzt. Nach unten geht der Blick auf das Wasser, auf eine in ihren intensiven, klaren Farben unverkennbare Mittelmeerlandschaft.

Mordillo

Film von Sylvia Stasser
und Wolfgang Würker
Kamera: Günter Handwerker
Schnitt: Margarete Nielsen
Redaktion: Beate Pinkerneil


Mordillo erfindet seine Figuren, gebiert seine Ideen anderswo. Drei oder vier Kilometer weiter an der Küste, inmitten hastig hochgezogener, nichtssagender Urlaubsburgen, im Niemandsland von Coca Cola, Würstel und Pommes frites, entwickelt und inszeniert er seine facettenreiche, imaginärrealistische Welt der menschlichen Natur.

„Golf und Fußball – das ist das Leben selbst. Sie sehen die ganze Persönlichkeit in jemandem, wenn er spielt. Ob er bescheiden ist, leichtsinnig, ob er Geduld hat, ob er an die anderen denkt oder nicht.“
ZUM NÄCHSTEN FILM >>
HOME  |  INSIGHT  |  BÜCHER  |  KONTAKT  |  SITEMAP  |  IMPRESSUM